Geld von Privat


Traditionell haben sich viele Menschen bisher bei Finanzierungsfragen an ihre eigene Hausbank gewendet. Eine gleichauf beliebte Methode ist aber auch sicherlich eine Kreditvergabe zwischen zwei Privatpersonen. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um Personen, die sich sehr nahe stehen und damit zum engeren Familien- oder Freundeskreis gehören. Allerdings sollte man in solchen Fällen, immer auf eine schriftliche Festlegung der Rahmenbedingungen bzw. Rückzahlungen pochen. Dieses erspart vor allem im Streitfall viel Zeit und Kummer.

Seine Finger sollte man hingegen von dubiosen Kredithaien lassen, die vor allem über Kleinanzeigen ihre späteren „Kunden“ locken und ihnen dabei schnell und einfach Geld versprechen. Allerdings sind die Bedingungen der Rückzahlung in den meisten Fällen jenseits von Gut und Böse, so dass die Kreditnehmer später in echte Bedrängnis kommen. Es gibt sogar Fälle, in denen die Geldgeber vor körperlicher Bedrohung bzw. Schädigung nicht halt machen.

Eine relativ neue Kreditvergabeform zwischen Privatpersonen bildet sich gerade im Internet heraus und lässt dabei die Banken außen vor. Ein sehr bekanntes Beispiel hierfür sind sicherlich die Online Plattformen smava oder auxmoney. Dabei werden Kreditgeber und Kreditnehmer zusammengeführt. Die Kreditgeber verstehen sich als Anleger, die einen bestimmten Betrag in ein Kreditfinanzierungsprojekt einzahlen und dadurch bei der Rückzahlung durch den Kreditnehmer eine bestimmte Rendite erhalten. Erst wenn der Kredit vollständig gedeckt ist, überweist die Vergabeplattform den Betrag auch vollständig an den Kreditnehmer. Sowohl smava, als auch auxmoney verdienen vor allem an den monatlichen Mitgliedsbeiträgen und der Vermittlung ihr Geld.